Swiss Engineering: vertritt die Interessen der Ingenieur/-innen und Architekt/-innen

Als grösster Fachverband der Schweiz setzen wir uns für Sie ein und engagieren uns in Projekten, Netzwerken und politischen Prozessen. Wir geben Ihnen eine Stimme und machen uns stark für Ihre Anliegen, sei es mit politischen Stellungnahmen oder durch die Vertretung in Gremien.

Haben Sie ein Netzwerk, das Sie trägt?

Als Mitglied von Swiss Engineering sind Sie Teil eines Netzwerks von rund 13 000 Ingenieuren sowie Architekten.

Wollen Sie sich mit Spezialisten aus Ihrem Fachgebiet austauschen?

In den meist überregional oder national ausgerichteten 27 Fachgruppen schliessen sich Ingenieure und Architekten aus demselben Berufsfeld zusammen.

Wollen Sie sich aktiv engagieren?

Als Mitglied in Kommissionen oder im Vorstand können Sie aktiv im Verband mitwirken und die Zukunft von Swiss Engineering mitgestalten.

Swiss Engineering

Berufliches Netzwerk der Ingenieure und Architekten in der Schweiz

Seit 1905 setzt sich der Berufsverband Swiss Engineering erfolgreich für die Interessen der Ingenieurinnen und Ingenieure sowie Architektinnen und Architekten ein. Der Verband engagiert sich in Projekten, Netzwerken, politischen Prozessen. Er verleiht den Anliegen der Ingenieure und Architekten eine starke Stimme und fördert das Verständnis für die Technik in der Gesellschaft.

Unterstützung in der beruflichen Laufbahn, ein internes Netzwerk mit rund 12500 Mitgliedern – Swiss Engineering ist der Verband für aktive Berufsleute.

Stellenangebot

Für die Stärkung unseres kleinen Teams in Zürich suchen wir eine/n

Projektleiter/-in Channel & Content (50-60%)

Mehr Infos findest du hier

Interessiert ? Mitglied werden

World Engineers Convention 2019 in Melbourne - „Engineering a Sustainable World: The next 100 years“
zurück zur Übersicht

World Engineers Convention 2019 in Melbourne - „Engineering a Sustainable World: The next 100 years“

Mehr als 3'000 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus über 70 Ländern versammelten sich am 20.-22. November 2019 für die World Engineers Convention (WEC) 2019 in Melbourne, Australien. Aus der Schweiz nahmen Stefan Arquint, Daniel Favrat, Rolf Gloor und Hannes Treier teil. Dieser Weltkongress der World Federation of Engineering Organisations (WFEO) findet unter dem Patronat der UNESCO alle vier Jahre statt, deshalb wird er auch “Olympics of Engineering” genannt. 2011 organisierten die Schweizer Ingenieurverbände das WEC in Genf; weitere bisherige Austragungsorte waren Hannover, Shanghai, Brasilia und Kyoto.
Teilnehmer aus der Schweiz: Daniel Favrat, Hannes Treier, Stefan Arquint, Rolf Gloor (v.l.n.r.)
Gastgeberin Engineers Australia, welche 2019 das hundertjährige Jubiläum feierte, stellte ein überaus reichhaltiges Programm zusammen. Die sechs Themenbereiche des Kongresses orientierten sich an den 17 Nachhaltigkeitszielen der UN (Sustainable Development Goals, SDGs) und an der Frage, was die Ingenieurinnen/Ingenieure zum Erreichen dieser Ziele beitragen. Das Themenspektrum war breit gefasst – Veränderung des Ingenieurwesens dank neuen Technologien und Innovationen; Engineering zur Verbesserung der Lebensqualität; Sicherstellung des Ingenieurnachwuchses; Förderung von Inklusivität und Diversität; Führung im Ingenieurwesen; und welche Lösungen die Ingenieure gegen den Klimawandel und dessen Folgen beitragen.

Ein erfreulich hoher Frauenanteil

Über 580 Referate und Podiumsdiskussionen mit hochqualifizierten Persönlichkeiten aus Wissenschaft und Wirtschaft weltweit boten viel Information und Inspiration. Die in zehn parallelen Tracks geführten Breakout Sessions boten eine riesige Auswahl an interessanten Themen. Auffallend war der erfreulich hohe Frauenanteil sowohl unter den Referierenden wie auch den Teilnehmenden. Hierzu haben sicherlich auch die australische WFEO-Präsidentin Marlene Kanga und die Engineers Australia-Präsidentin Trish White beigetragen. Die begleitende Ausstellung und diverse Site visits vervollständigten das Programm, in welchem genügend Zeit auch für das Networking und den persönlichen Austausch reserviert war.

Die kommende WEC 2023 wird vom 11.-13. Oktober 2023 in Prag stattfinden, organisiert durch die Czech Association of Scientific and Technical Societies zum Thema „Engineering for Life».

 

«World Engineering Day for Sustainable Development» am 4. März jeden Jahres
Kurz vor der WEC 2019 beschloss die UNESCO-Generalversammlung auf Antrag der WFEO am 18. November 2019 in Paris, den 4. März als jährlich stattfindenden "World Engineering Day for Sustainable Development" zu deklarieren. Dieser Tag wurde von der WFEO zum 50-Jahr-Jubiläum initiiert (Gründung am 4. März 1968, erster Präsident 1968-1974 war übrigens der Schweizer Eric Choisy). Ziel: die Nachhaltigkeitsziele der UN und die herausragenden, unverzichtbaren Leistungen der Ingenieurinnen und Ingenieure für eine nachhaltige Welt global bekannt machen und in Erinnerung rufen.

Autoren: Hannes Treier, Stefan Arquint
Bildquelle: Swiss Engineering STV

 

Spannende Angebote!