Vernehmlassungsantwort

Stellungnahme von Swiss Engineering und der Fachgruppe Mobility zur Vereinfachung der Einführung von Tempo-30-Zonen und Spezialregelungen für Carpooling.

Wollen Sie sich mit Spezialisten aus Ihrem Fachgebiet austauschen?

In den meist überregional oder national ausgerichteten 27 Fachgruppen schliessen sich Ingenieur:innen und Architekt:innen aus demselben Berufsfeld zusammen.

Wollen Sie sich aktiv engagieren?

Als Mitglied in Kommissionen oder im Vorstand können Sie aktiv im Verband mitwirken und die Zukunft von Swiss Engineering mitgestalten.

Swiss Engineering – Ihr Berufsverband

Swiss Engineering stärkt, fördert und vernetzt


Swiss Engineering STV ist der bedeutendste Berufsverband der Ingenieur:innen
und Architekt:innen der Schweiz, mit über 11‘000 Mitgliedern aller Fachrichtungen,
Branchen, Tätigkeitsbereichen und Führungsstufen. 

Swiss Engineering...

…stärkt das Profil und das Image der technischen Berufe und unterstützt junge
    und erfahrene Ingenieur:innen und Architekt:innen in ihrer Laufbahn.

…fördert die Bildung dank dem weitreichenden Netzwerk, mit starker Stimme in 
    Wirtschaft, Politik und Gesellschaft.

…vernetzt die Ingenieur:innen und Architekt:innen und bietet technische und
    praktische Informationen und Austauschplattformen.

Wer ist Swiss Engineering?

Zentralpräsident Giovanni Crupi:

 

Interessiert ? Mitglied werden

 

 

Bestellen Sie Ihren Swiss Engineering Fan-Artikel ganz einfach in unserem neuen Shop. Fan-Artikel sind ideal für einen Fachgruppen-, Sektionsausflug oder Ihren gemeinsamen Auftritt an einer Messe.

Fanshop

angle-left Ingenieure sind Macher und Macherinnen
zurück zur Übersicht

Ingenieure sind Macher und Macherinnen

November 2022 - «Swiss Engineering ist die führende interdisziplinäre Plattform der Macherinnen und Macher einer verantwortlichen und zukunftsfähigen Schweizer Wirtschaft und Gesellschaft.». Diese geschärfte Positionierung verkündet Zentralpräsident Giovanni Crupi an der Konferenz der Präsidentinnen und Präsidenten am 11.11.2022 in Unterägeri.

 

Eine leichte Anpassung der Positionierung und der Strategie sei notwendig gewesen, so Giovanni Crupi. Die Ingenieure lösen Probleme und gestalten die Zukunft. «Unsere Leidenschaft gehört der Technik. Wir denken nachhaltig und handeln verantwortlich. Damit geben wir der Gesellschaft eine Richtung und unterstützen sie.», begründet der Zentralpräsident weiter. Nicht zuletzt will sich der Berufsverband stärker auf die junge Generation ausrichten.

Fokus auf die Bildung, MINT, Frauenförderung und Nachhaltigkeit 

Bildung, MINT, Frauenförderung und das Mitwirken bei der «Sustainable Leaders Initiative» sind nur einige Themen der diesjährigen Konferenz mit den Präsidenten und Präsidentinnen von Swiss Engineering in Unterägeri.  

Auch Gastreferent Andreas Wiebe, Gründer und Initiant der Swisscows Search Engine, sieht sich als Macher und Visionär. Seine Geschichte bewegt die rund 60 Teilnehmende und Gäste. Ein wichtiger Aspekt zum Thema Frauenförderungsprojekt hat auch Prof. Dr. Matthias Rossi der Hochschule für Wirtschaft Freiburg, HES-SO Fribourg Freiburg geboten. Ob Frau oder Mann: der Fokus auf die jungen Menschen sei wichtig, so Matthias Rossi. 

 

MINT und Frauenförderung 

Swiss Engineering strebt eine aktive koordinative Rolle als Dachorganisation in der MINT-Förderung an. Dabei will der Berufsverband die verschiedenen Handlungsempfehlungen und Aktivitäten gegen den Fachkräftemangel zusammenfassen und zielgruppenorientiert kanalisieren. Die MINT-Förderungsmassnahmen aller Akteure werden gruppiert und transparent zugänglich gemacht werden. Hierfür wurde ein Pilotprojekt in der Region BernPlus von Swiss Engineering gestartet. Das Projektteam hat bereits einige Interviews im Rahmen der Bedürfnisanalyse mit Oberstufenlehrern, mit dem Direktor BFH TI sowie weiteren Leitungspersonen beim TecLab, „Electronics4you“ und EPFL-Service de promotion des sciences durchgeführt. Die wichtigsten Erkenntnisse daraus sind der Bedarf an Transparenz der vorhandenen und vielfältigen Angebote im MINT-Förderungsbereich und der Wunsch nach einem MINT-Netzwerk in Form einer Co-Creation Plattform. Dies ist eine Innovationsmethode, bei der alle Akteure mit einbezogen werden, um gemeinsame Ideen oder kreative Problemlösungen zu entwickeln. 

 

Ja, zur Nachhaltigkeits-Initiative 

Swiss Engineering unterzeichnet die Nachhaltigkeits-Initiative (Sustainable Leaders Charta der SKO-Initiative). Damit unterstützt der Berufsverband die Integration der nachhaltigen Führungspraktiken in den Organisationen. Bei der Unterzeichnung dieser Initiative handelt es sich um eine parteipolitische unabhängige Charta. Es werden nun Leitsätze im Sinne der Nachhaltigkeit formuliert und kommuniziert. Verbesserungspotenziale sollen anhand von einem jährlichen Barometer identifiziert werden. 

 

Fanshop

Swiss Engineering hat neu einen Fanshop. Die Produkte können individuell gestaltet und mit dem Logo von Swiss Engineering bestellt werden. Es besteht keine Mindestbestellmenge. Einfach Produkt auswählen, Logo platzieren und die Grösse des Logos einstellen. 

Zum Fanshop