Vernehmlassungsantwort

Stellungnahme von Swiss Engineering und der Fachgruppe Mobility zur Vereinfachung der Einführung von Tempo-30-Zonen und Spezialregelungen für Carpooling.

Wollen Sie sich mit Spezialisten aus Ihrem Fachgebiet austauschen?

In den meist überregional oder national ausgerichteten 27 Fachgruppen schliessen sich Ingenieur:innen und Architekt:innen aus demselben Berufsfeld zusammen.

Wollen Sie sich aktiv engagieren?

Als Mitglied in Kommissionen oder im Vorstand können Sie aktiv im Verband mitwirken und die Zukunft von Swiss Engineering mitgestalten.

Swiss Engineering – Ihr Berufsverband

Swiss Engineering stärkt, fördert und vernetzt


Swiss Engineering STV ist der bedeutendste Berufsverband der Ingenieur:innen
und Architekt:innen der Schweiz, mit über 11‘000 Mitgliedern aller Fachrichtungen,
Branchen, Tätigkeitsbereichen und Führungsstufen. 

Swiss Engineering...

…stärkt das Profil und das Image der technischen Berufe und unterstützt junge
    und erfahrene Ingenieur:innen und Architekt:innen in ihrer Laufbahn.

…fördert die Bildung dank dem weitreichenden Netzwerk, mit starker Stimme in 
    Wirtschaft, Politik und Gesellschaft.

…vernetzt die Ingenieur:innen und Architekt:innen und bietet technische und
    praktische Informationen und Austauschplattformen.

Interessiert ? Mitglied werden

angle-left 115 Jahre Berufsverband Swiss Engineering STV
zurück zur Übersicht

115 Jahre Berufsverband Swiss Engineering STV

Zürich 11.12.2020 – Vor 115 Jahren wurde der Schweizerische Technikerverband (STV) am 11. Dezember 1905 in der Tonhalle Zürich gegründet und im 2004 mit dem Namen Swiss Engineering STV eingetragen. Bis heute stärkt der Verband den Berufsstand und fördert die Bildung im technischen Bereich. Mit über 12'000 Ingenieurinnen, Ingenieuren, Architektinnen und Architekten ist Swiss Engineering STV gut vernetzt und bietet seinen Mitgliedern eine aussergewöhnlich fachspezifische, breite Informations- und Austauschplattform.

Auf politischer Ebene aktiv

Neben dem Positionspapier zum Klimawandel mit herausragenden Innovationen von Ingenieurs- und Architektur-Mitgliedern für eine effiziente CO2-Einsparung, hat Swiss Engineering STV zu etlichen Vernehmlassungen auf politischer Ebene Stellung bezogen. Beispielsweise die von den Mitgliedern abgestützte Vernehmlassungsantwort zur Energiestrategie oder zu den Mustervorschriften der Kantone im Energiebereich (MuKEn), die bei einer künftigen Überarbeitung weniger Standardlösungen und mehr Gesamtkonzepte bei grossen Bauten fordert. Ebenfalls wurde das Informatik-Obligatorium am Gymnasium befürwortet, unter der Bedingung, dass keine anderen naturwissenschaftlichen Fächer gestrichen werden. Zu mehr als zwanzig Vernehmlassungen hat Swiss Engineering STV seit 2005 Stellung bezogen und eingereicht. Der Berufsverband setzt sich für seine Mitglieder nicht nur national, auch international ein. Mit dem Einsatz für die Bologna-Reform wurden die europaweit unterschiedlichen Bezeichnungen vergleichbar gemacht, die Ausbildung an den Schweizer Fachhochschulen im englischsprachigen Raum akzeptiert. Seither ist es für die IngenieurInnen und ArchitektInnen einfacher, weltweit tätig zu sein. Swiss Engineering’s Mitbegründung der «Stiftung der Schweizerischen Register – REG» im 1952 öffnet Türen, bei beispielsweise Ausschreibungen für Projekte der öffentlichen Hand.

Fördert Bildung und Karriere

Im bildungs- und wissenschaftlichen Bereich arbeitet Swiss Engineering STV eng mit der Schweizerischen Akademie der Technischen Wissenschaften (SATW) und Empa zusammen. In Zusammenarbeit mit der SATW wurden die Tage der Technik im 2005 unter dem Titel «Jahr der Technik» ins Leben gerufen. Rechtzeitig zum 100-jährigen Jubiläum von Swiss Engineering STV. Dies war der Start einer jährlichen Veranstaltungsserie. «Medizin und Technik», «Lebenszyklus-Kosten von Bauten», «Technologien in der Mobilität» oder «Smart Future – wie Digitalisierung unser Leben verändert» waren weitere Themen in den folgenden Jahren.

Wo Swiss Engineering STV sich heute stark macht

Die Herausforderungen für die Ingenieurinnen, Ingenieure, Architektinnen und Architekten haben sich in 115 Jahren stark verändert. Heute beschäftigen uns Themen wie Klimawandel, Mobilität, Digitalisierung in und nach Zeiten von Corona, 5G und Gesundheit und Fachkräftemangel. Die Ziele von Swiss Engineering STV sind unverändert: Es geht um den Austausch und die Vernetzung in einer Welt des Wandels, um die gemeinsame Auseinandersetzung mit der Zukunft und den Herausforderungen in Technik und Gesellschaft, um den gemeinsamen Einsatz für die Bildung, die Anerkennung und Arbeit der IngenieurInnen und ArchitektInnen.


Heute, am 11. Dezember 2020, blicken wir auf das 115-jährige Bestehen von Swiss Engineering STV zurück. Klar ist: Der Berufsverband leistet mit und für seine Mitglieder einen wichtigen Beitrag im Wandel und für den Berufsstand im Bereich Ingenieurwesen und der Architektur. In der Politik, der Wissenschaft, der Wirtschaft und für die Gesellschaft. Für Sie.

 

Wirken Sie mit: für den Berufsstand, für Ihre Kolleginnen und Kollegen.