2MW-Photovoltaikanlage an der Muttsee-Staumauer

Axpo hat die Bewilligung zum Bau der 2MW-Photovoltaikanlage an der Muttsee-Staumauer Mitte 2020 erhalten und plant den Bau und Inbetriebnahme innerhalb 2021. Weitere Infos über die Durchführungsdetails folgen innerhalb Juni 2021.

Axpo und IWB bauen im Sommer 2021 die grösste alpine Solaranlage an der gut 1'000 Metern langen Muttsee-Staumauer auf 2'500 m.ü.M. Denner wird den ganzen alpinen Solarstrom während 20 Jahren abnehmen. Mit dem 2,2-Megawatt-Pionierprojekt treiben Axpo und IWB den Ausbau der erneuerbaren Energien in der Schweiz voran und liefern wichtigen Winterstrom.

Auf der Staumauer in den Glarner Alpen entsteht im Sommer 2021 eine Solaranlage mit fast 5’000 Solar-Modulen. Die Anlage wird jährlich rund 3,3 Gigawattstunden Strom produzieren – so viel wie 740 durchschnittliche Vierpersonenhaushalte verbrauchen. Die Solaranlage nimmt insgesamt eine Fläche von 10'000 Quadratmetern ein. Das entspricht rund 1,5 Fussballfeldern. Die Staumauer ist Teil des Pumpspeicherwerks Limmern in den Glarner Alpen und die höchstgelegene Staumauer Europas.

Die Muttsee Staumauer schliesst die Talsohle in einem weiten, sich gegen Süd-Westen öffnenden Bogen. Im Winter schweift der Blick ungehindert über die zäh über dem Mittelland ausgebreitete Nebeldecke. Kein Berggipfel wirft hier Schatten. Jeder Sonnenstrahl, von Sonnenauf- bis –untergang trifft ungehindert auf die Baute. Für eine Photolvoltaik-Anlage also perfekte Voraussetzungen – Sommer wie Winter!

Weitere Details unter https://www.axpo.com/ch/de/energiewissen/pionierprojekt-in-den-schweizer-alpen.html

Programm:
15:45 – 16:00:
Treffpunkt im Saal des Hotel Tödi, Auenstrasse 49, 8783 Linthal GL («Tierfehd»)
16:00 – 17:00:
Herr Christian Heierli, Projektleiter AlpinSolar, informiert über das Pionierprojekt, der grössten alpinen Solaranlage der Schweiz an der Muttsee-Staumauer, auf 2500 Meter über Meer.
Ursprünglich war eine Besichtigung der Baustelle geplant.
Da der Anlass mitten in der «heissen» Bauphase stattfindet, verfügt AXPO einerseits nicht über die Ressourcen für die Besichtigung der Anlage, andrerseits steht das Wasser im 1km-langen Stollen des Pumpspeicherwerks Limmern während den Bauarbeiten bis zu 10cm hoch.
Aus diesem Grund ist eine Besichtigung der Anlage derzeit nicht möglich.

17:00 – 18:00:
Im anschliessenden Abschlussapéro bietet sich die Gelegenheit, individuelle Fragen mit Herrn Heierli zu besprechen und sich unter den Teilnehmern weiter zu vernetzen.

Auto: Ab Linthal Richtung "Tierfehd" bis zum Hotel Tödi.
Bahn: Bis zur Endstation "Linthal", dann mit dem Taxi zum Hotel Tödi im "Tierfehd" (6km, 7min),
bitte das Taxi vorgängig anmelden (Taxi Edi, Tel. +41 79 431 66 66, www.alpentaxi.ch)

Markus Grämiger, Vorstand Sektion Glarnerland079 256 11 34se-glarnerland@bluewin.ch
Saal des Hotel Tödi
Auenstrasse 49
Linthal
folgt zu gegebener Zeit
31.08.2021, 16.00 Uhr
31.08.2021, 19.00 Uhr
CHF 0,00
CHF 0,00