News

Medienmitteilung: Neue Kräfte im Zentralvorstand von Swiss Engineering
zurück zur Übersicht

Medienmitteilung: Neue Kräfte im Zentralvorstand von Swiss Engineering

28.06.2018 – Die Delegierten haben an der 119. Delegiertenversammlung Roland Büchi, Jacques Genoud und Carlos D. Ochoa neu in den Zentralvorstand gewählt.

Mit den drei hoch qualifizierten Vorstandsmitgliedern gewinnt der Zentralvorstand von Swiss Engineering ausgewiesene Ingenieure und Kenner der Branche. Gleichzeitig wurde der bisherige Zentralpräsident Beat Dobmann für eine weitere Amtsperiode bestätigt. Die bisherigen Vorstandsmitglieder Daniel Löhr und Jean-René Ernst scheiden aus dem Zentralvorstand aus.

Die Delegierten von Swiss Engineering wählten am 9. Juni 2018 an der Fachhochschule in Windisch Roland Büchi (48), Jacques Genoud (49) und Carlos D. Ochoa (47) in den Zentralvorstand. Roland Büchi ist Professor und Dozent für Regelungstechnik an der Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften ZHAW und leitet die Abteilung Informatik, Elektrotechnik und Mechatronik. Er hat zahlreiche Fachbücher auf dem Gebiet des technischen Modellbaus verfasst. Jacques Genoud ist Dipl.-Ing. HTL und Generaldirektor an der HES-SO Fachhochschule Fribourg. Er hat mehr als 20 Jahre Managementerfahrung in verschiedenen lokalen und internationalen Organisationen und Unternehmen. Carlos D. Ochoa ist Dipl.-Chem. Ing. FH und schloss mit einem Master of Business Administration ab. Er ist CEO der Firma ROMAG Aquacare SA und verfügt durch seine bisherige Tätigkeit bei Georg Fischer und als Gründer und Partner der PIM EXPERTS SARL über eine solide Innovationserfahrung.

Der Generalsekretär Stefan Arquint äussert sich wie folgt zu den neuen Vorstandsmitgliedern: «Das hochkarätige Trio – bestehend aus drei erfahrenen Managern und profunden Kennern der Branche – wird den Zentralvorstand mit neuen Kräften bereichern.»

Zwei neue Ehrenmitglieder

Die bisherigen Vorstandsmitglieder Daniel Löhr (1. Vizepräsident) und Jean-René Ernst (2. Vizepräsident) legen aufgrund der Amtszeitbeschränkung ihr Mandat nieder. Nach der Würdigung ihre Verdienste durch den Zentralpräsidenten Beat Dobmann wurden Daniel Löhr und Jean-René Ernst auf Vorschlag des Zentralvorstands von den Delegierten als Ehrenmitglieder gewählt.