Swiss Engineering : Porte-parole des ingénieurs et des architectes

Association professionnelle la plus importante de la Suisse, nous nous engageons pour vous dans des projets, des réseaux et des processus politiques. Nous vous donnons une voix et défendons vos intérêts, par le biais de prises de position politiques ou des représentations dans les commissions.

Avez-vous un réseau qui vous porte ?

En tant que membre de Swiss Engineering, vous faites partie d’un réseau actif de quelque 12 000 ingénieurs et architectes.

Souhaitez-vous échanger avec des professionnels de votre branche ?

Généralement organisés de manière interrégionale ou nationale, les 27 groupements professionnels de Swiss Engineering réunissent des architectes et des ingénieurs d’une même discipline.

S’engager activement ?

En tant que membre de commissions ou du comité, vous pouvez participer activement à l’association et façonner l’avenir de Swiss Engineering.

Intéressé-e ? Devenir membre

Swissbau 2022

Wir sind Partner im #SwissbauFocus. Sichern Sie sich einen Sitzplatz für unsere Veranstaltungen an der Swissbau 2022 in Basel.

Erfahren sie mehr

 

Erfolgsfaktoren für Jobsuche

Headhunter und Coach Andreas Koch verrät die fünf wichtigsten Erfolgsfaktoren für eine Stellensuche oder eine berufliche Neuorientierung beim Impulsevent der "Tool-Set"-Trilogie der Wirtschaftsingenieure.

Erfahren Sie mehr

Votre offre d'emploi chez Swiss Engineering

Notre nouvelle plate-forme de l'emploi rassemble ce qui appartient à l'ensemble.

Vers la plate-forme de l'emploi | Publier une offre d'emploi

Vernehmlassungs-
antwort zum Mobility Pricing

Mobility Pricing als geeignetes und wichtiges Instrument um die Verkehrslast zeitlich zu beeinflussen und dadurch die Infrastruktur gleichmässiger auszulasten.

Erfahren Sie mehr

Reparieren statt wegwerfen

Viele Produkte werden mit "eingebautem Verfallsdatum" für die zeitlich begrenzte Nutzung hergestellt. Eine Reparatur ist nicht vorgesehen und liegt auch nicht im Interesse der Hersteller.

Erfahren Sie mehr

Nos manifestations

Vous trouvez toutes les manifestations de nos sections et de nos groupements professionnels ici

 

angle-left Vernehmlassungsantwort zum Mobility Pricing
zurück zur Übersicht

Vernehmlassungsantwort zum Mobility Pricing

STZ, Oktober 2021 - Mobility Pricing ist ein geeignetes und wichtiges Instrument, um die Verkehrslast zeitlich zu beeinflussen und dadurch die Infrastruktur gleichmässiger auszulasten: Für mehr Kostenwahrheit im Individualverkehr und die Förderung des Umstiegs auf den ÖV und dem nachhaltigen Individualverkehr.

«Nur mit dem Einbezug sämtlicher Mobilitätsteilnehmenden und der dafür notwendigen Infrastruktur, kann der Personenverkehr in den Ballungszentren und die regionale Erreichbarkeit gemeistert werden », so Frank Zeugin, Präsident der Fachgruppe Mobility. Gemeinsam hat das Team der Fachgruppe Mobility und Swiss Engineering STV eine Vernehmlassungsantwort zum Bundesgesetz über Pilotprojekte zu Mobility Pricing verfasst.

Um was geht es beim Pilotprojekt Mobility Pricing?

Mobility Pricing soll mit einer fairen und kostendeckenden Bepreisung eine Lenkung der Mobilität herbeiführen, mit der Zielsetzung einer Entlastung der überfüllten Verkehrsachsen und der langfristigen Finanzierung für die Erhaltung und Erweiterung der Infrastruktur. Mobilität ist ein komplexes Thema mit weitaus mehr Abhängigkeiten als wir auf den ersten Blick erkennen können. So treffen unterschiedliche Interessen aus beispielsweise Wirtschaft, Service public, Ökologie oder gesellschaftlicher Entwicklung aufeinander. Ebenfalls trägt der stetige Wandel zu einem veränderten Mobilitätsverhalten bei. Die Lenkung der nachhaltigen – generationenübergreifenden – Ziele muss also mit Bedacht und in kleinen Schritten erfolgen. Es geht um die Veränderung des Verhaltens von Menschen und Institutionen! Das Mobility Pricing stellt ein tiefgreifender Paradigmenwechsel im bisher bekannten Bepreisungssystem dar. Mit den geplanten Pilotprojekten soll nun versucht werden, mögliche Massnahmen auf positive oder negative Auswirkungen zu testen und auszuwerten.

Die Fachgruppe Mobilität setzt sich aus Fachexperten aus ÖV, E-Mobilität, Individualverkehr und weiteren Gebieten zusammen. Die Schnittstellen zu allen Verkehrsteilnehmenden, folglich zu der dazu notwendigen Infrastruktur (z. B. Strassen, Bahnhöfe, Ladestationen) macht dieses Themengebiet hoch spannend. Werden auch Sie Teil dieser Fachgruppe und tragen Sie zur gesellschaftlichen Weiterentwicklung bei.
Weitere Informationen zur Fachgruppe Mobility 
Weitere Informationen zur Stellungnahme

Genau hier setzt der vorgelegte Gesetzesentwurf des Bundesrates an. Mit einer gesetzlichen Grundlage sollen in einem geordneten Rahmen zeitlich begrenzte Versuche (Pilotprojekte) durchgeführt werden, um die Auswirkungen möglicher Lenkungsmassnahmen auf die Gesellschaft besser zu verstehen und abzuschätzen. Die Forschungsergebnisse helfen den Experten, die erfolgversprechendsten Massnahmen für einen allgemeinen Gesetzesentwurf zu entwickeln, welcher dann dem Parlament und Volk vorgelegt werden kann. Ziel ist die Interessensabdeckung sämtlicher Mobilitätsbeteiligten.

In der Stellungnahme weist Swiss Engineering STV darauf hin, dass aus dem Gesetzesentwurf die Vergleichbarkeit der einzelnen bewilligten Pilotprojekte zur wissenschaftlichen Auswertung auf die Gesamtheit noch nicht genügend klar hervorgeht. «Dieser Aspekt muss aus Sicht des Berufsverbandes gewährleistet sein», so Alexander Jäger, Generalsekretär von Swiss Engineering STV. Mobility Pricing ist eine Möglichkeit, eine über alle Verkehrsteilnehmenden transparente und kostendeckende Lenkung zu erreichen. Das System ist sehr komplex und die Wirkung und das Ausmass der Auswirkungen noch teilweise unklar. So sind Pilotprojekte ein notwendiges und geeignetes Mittel, weitere Erkenntnisse zu gewinnen, ehe allgemeine Regelungen eingeführt werden. Swiss Engineering unterstützt das stufenweise Vorgehen und den gesamtheitlichen Ansatz, alle Mobilitätsteilnehmenden gleichermassen in diesen Prozess miteinzubeziehen.

Autor: Swiss Engineering STV UTS ATS, Fachgruppe Mobility
Artikel aus der STZ: Ausgabe Oktober 2021

 

Weitere Artikel aus der STZ
Die polytechnische Fachzeitschrift SWISS ENGINEERING STZ und das französischsprachige Pendant SWISS ENGINEERING RTS erscheinen zehn Mal jährlich. Das Magazin berichtet über Entwicklungen in der Branche, zeigt Trends auf und gibt Einblick in die Aktivitäten des Berufsverbands. Mitglieder erhalten die Fachzeitschrift samt Spezialausgaben Bau & Architektur, Automation, Energie, Maschinen und Bahntechnik in der Schweiz kostenlos nach Hause geliefert.
Hier finden Sie eine Auswahl an weiteren Artikeln