Vernehmlassungsantwort

Stellungnahme von Swiss Engineering und der Fachgruppe Mobility zur Vereinfachung der Einführung von Tempo-30-Zonen und Spezialregelungen für Carpooling.

Wollen Sie sich mit Spezialisten aus Ihrem Fachgebiet austauschen?

In den meist überregional oder national ausgerichteten 27 Fachgruppen schliessen sich Ingenieur:innen und Architekt:innen aus demselben Berufsfeld zusammen.

Wollen Sie sich aktiv engagieren?

Als Mitglied in Kommissionen oder im Vorstand können Sie aktiv im Verband mitwirken und die Zukunft von Swiss Engineering mitgestalten.

Swiss Engineering – Ihr Berufsverband

Swiss Engineering stärkt, fördert und vernetzt


Swiss Engineering STV ist der bedeutendste Berufsverband der Ingenieur:innen
und Architekt:innen der Schweiz, mit über 11‘000 Mitgliedern aller Fachrichtungen,
Branchen, Tätigkeitsbereichen und Führungsstufen. 

Swiss Engineering...

…stärkt das Profil und das Image der technischen Berufe und unterstützt junge
    und erfahrene Ingenieur:innen und Architekt:innen in ihrer Laufbahn.

…fördert die Bildung dank dem weitreichenden Netzwerk, mit starker Stimme in 
    Wirtschaft, Politik und Gesellschaft.

…vernetzt die Ingenieur:innen und Architekt:innen und bietet technische und
    praktische Informationen und Austauschplattformen.

Interessiert ? Mitglied werden

angle-left Tage der Technik: Elektromobilität - Unterschätzter Baustein für die Energiewende?
zurück zur Übersicht

Tage der Technik: Elektromobilität - Unterschätzter Baustein für die Energiewende?

Tage der Technik am 29.09.2022 in Dübendorf: Welcher Beitrag kann der Mobilitätssektor zur Energiewende leisten?

Energie ist eine unverzichtbare Ressource unseres Lebens; die Notwendigkeit, den Klimawandel zu bremsen auch. Mehr als ein Drittel des gesamten Energieverbrauchs in der Schweiz geht auf das Konto von Personen- und Güterverkehr. Was kann die Mobilität zur Energiewende beitragen? Welche Mobilitätsoptionen gibt es und wie wirken sich diese auf die CO2-Emissionen aus? Die Hauptveranstaltung der Tage der Technik am 29.09.2022 in Dübendorf befasst sich mit den Fragen, welchen Beitrag der Mobilitätssektor zur Energiewende leisten kann.

Christian Bach, Leiter der Empa-Abteilung Fahrzeugantriebssysteme, teilt seine Forschungsergebnisse über den Antriebsmix von Elektromobilität, Wasserstoffmobilität und synthetischen Treibstoffe. Über die Rolle der Elektromobilität für die Energie- und Klimapolitik der Schweiz und Europa und deren Herausforderungen referiert Christoph Schreyer, Leiter Sektion Energieeffizienter Verkehr BFE. Marina González Vayá, Leiterin New Technology EKZ, beantwortet die Frage, welchen Einfluss die Entwicklung der Elektrifizierung von Fahrzeugen zur Dekarbonisierung des Verkehrssektors auf die Verteilnetze hat. Konkret zeigt Beat Guggisberg, Leiter Energiespeichersysteme ABB Schweiz, die unterschiedlichen Batterie- und Ladekonzepte und deren Einfluss auf den Betrieb und die Infrastruktur am Beispiel der Umstellung der Busse von Dieselantrieben auf alternative Antriebe. Wie die bedarfsgerechte Laderegelung einer ganze e-Fahrzeugflotte funktioniert, erläutert Marco Piffaretti, Mitgründer und VRP sun2wheel AG am Beispiel von V2X Suisse.

Diese Veranstaltung gibt den Gästen Gelegenheit, Fragen an die Expert:innen zu stellen und sich auszutauschen. Anmeldung zur Veranstaltung unter tage-der-technik.ch