Swiss Engineering: vertritt die Interessen der Ingenieur/-innen und Architekt/-innen

Als grösster Fachverband der Schweiz setzen wir uns für Sie ein und engagieren uns in Projekten, Netzwerken und politischen Prozessen. Wir geben Ihnen eine Stimme und machen uns stark für Ihre Anliegen, sei es mit politischen Stellungnahmen oder durch die Vertretung in Gremien.

Haben Sie ein Netzwerk, das Sie trägt?

Als Mitglied von Swiss Engineering sind Sie Teil eines Netzwerks von rund 13 000 Ingenieuren sowie Architekten.

Wollen Sie sich mit Spezialisten aus Ihrem Fachgebiet austauschen?

In den meist überregional oder national ausgerichteten 27 Fachgruppen schliessen sich Ingenieure und Architekten aus demselben Berufsfeld zusammen.

Wollen Sie sich aktiv engagieren?

Als Mitglied in Kommissionen oder im Vorstand können Sie aktiv im Verband mitwirken und die Zukunft von Swiss Engineering mitgestalten.

Interessiert ? Mitglied werden

Mitmachen: Salärumfrage 2021

Die Salärstudie schafft Transparenz für Ingenieur*innen und Architekt*innen.

Machen Sie mit! Die Umfrage dauert 10 Min. und ist anonym.

Zur Umfrage

STV stärkt, fördert, vernetzt

Swiss Engineering STV: Interessensvertretung in Politik, Wissenschaft, Bildung, starke Partner mit Hoch- und Fachhochschulen, ein grosses Netzwerk im Ingenieur- und Architektenbereich.

Erfahren Sie mehr | Zur Übersicht

COVID-19 Informationen

Hier finden Sie wichtige Infos und Links zu aktuellen Massnahmen betreffend COVID-19:

Allgemeine Infos | Infos für Mitglieder

Der Wettlauf zum nützlichen Quantencomputer

Das Rennen zum ersten brauchbaren Quantencomputer könnte noch Jahrzehnte dauern - oder auch nur ein paar Jahre. Wie weit es genau noch zum Ziel ist, weiss niemand.

Erfahren sie mehr

 

 

Interview mit Forscherin Heike Riel

Die heutigen Quantencomputer stecken noch in den Kinderschuhen. Das dürfte sich bald ändern: der aktuelle Stand und die Fortschritte bei den Quantencomputern.

Erfahren sie mehr

Salärstudie 2020/21: Aktuelle Trends

Wieviel verdienen IngenieurInnen und Architekt-Innen, welche Arbeitszeitmodelle überwiegen?

Erfahren Sie mehr

 

Enskineering - Ski aus Holz

Wie zwei Systemtechnik-Ingineure auf die Idee kamen, einen Holzski zu entwickeln.

Erfahren Sie mehr

 

 

Magnetschwebebahn reloaded

«Lösungen, die technisch überzeugen und gestalterisch faszinieren.» - Wie die Ingenieus AG in nur drei Jahren mit 12 Mitarbeitern grosse Teile eines Magnetzugs entwickelt hat.

Lesen Sie mehr

 

Vom Notruf zur Maskenmaschine

In Rekordzeit hat die Prodema Engineering AG Spezialmaschinen zur Herstellung von FFP Masken entwickelt.

Erfahren Sie mehr

 

 

Ihr Stelleninserat bei Swiss Engineering

Auf unserer neuen Jobplattform wird zusammengeführt was zusammengehört.

Zur Jobplattform | Jobinserat buchen

 

115 Jahre Swiss Engineering STV

Was am 11. Dezember 1905 mit dem Schweizerischen Technischen Verband (STV) begonnen hat, stärkt und fördert Swiss Engineering STV weiter.

Erfahren Sie mehr | Zur Medienmitteilung | Zur Chronik

Positionspapier Klimawandel

Zeit zu handeln, mit Ingenieursinnovationen
 

Zur Medienmitteilung | Zum Positionspapier | Zu den Innovationslösungen

 

angle-left Nachruf auf Gaston Wolf
zurück zur Übersicht

Nachruf auf Gaston Wolf

Februar 2021 - Gaston Wolf, ehemaliger Zentralpräsident und Ehrenmitglied von Swiss Engineering STV, ist am 10. Oktober 2020 im Alter von 79 Jahren in Herrliberg verstorben.

Gaston Wolf, Dr. phil II, dipl. Chemiker ETH und ehemalige Professor, wurde am 24. Mai 1991 in Luzern in den Zentralvorstand und am 11. Mai 1996 in Zürich zum Zentralpräsidenten gewählt. Am 20. Mai 2000 übergab er das Amt des Zentralpräsidenten an Ruedi Noser. Von 1992 bis 2005 war Gaston Wolf Mitglied des FEANI Nationalkomitee der Schweiz. Er setzte sich dort massgeblich für die berufliche Anerkennung der HTL Ingenieurinnen und Ingenieure ein. Ein wichtiger Meilenstein erreichte er mit dem Erfolg, als die HTL Ingenieurinnen und Ingenieure im Jahr 1995 in den FEANI Index aufgenommen wurden. Als Mitglied des FEANI Boards (Europa), vertrat er Swiss Engineering vom Oktober 1995 bis September 2001. Er war es, der den Einsitz in das FEANI-Komitee ermöglichte und entscheidend geprägt hatte. Durch seine effektive Arbeit ebnete er seinem Schweizer-Nachfolger, Heinz Müller, den Weg ins FEANI Board. Dank seiner Mehrsprachigkeit und seiner internationalen Kontakte zu SEFI (European Society for Engineering Education), konnte er sich für die wissenschaftliche Anerkennung der HTL-Abschlüsse einsetzen. Ebenso nahm er als Mitglied in der Eidgenössischen Fachhochschulkommission Einsitz und pflegte sehr gute Kontakte zur Politik, zu Brüssel und den wichtigen Persönlichkeiten bei FEANI.

Für Gaston Wolf waren drei zentrale Aufgaben von Swiss Engineering wichtig: «Unsere Mitglieder ein Leben lang begleiten, die Standespolitik und die Gesellschaftspolitik», so seine Auflistung in der Schweizerischen Technischen Zeitschrift (STZ) vom September 1995 in der Rubrik «Persönlich». Blicken wir auf die aktuellen Aufgaben des Berufsverbands, so haben diese noch heute Gültigkeit.


Gaston Wolf hat insbesondere in der Standespolitik sehr viel erreicht. Aufgrund seiner ausserordentlichen Verdienste wurde er an der Delegiertenversammlung am 20. Mai 2000 in Fribourg zum Ehrenmitglied gewählt. Wir verlieren mit ihm einen grossen Kämpfer für die Ausbildung und eine ausserordentlich engagierte und integre Persönlichkeit. Wir werden Gaston Wolf ein ehrendes, dankbares Andenken an einen wundervollen Menschen bewahren.


Alexander Jäger
Generalsekretär Swiss Engineering STV

 

Spannende Angebote!